Willkommen bei Thomas Egger!

Seit über 20 Jahren darf ich die Berggebietspolitik in der Schweiz mitgestalten. Mehr zu meinen Aktivitäten erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten. Ein aktuelles Interview zu den Herausforderungen für die Berggebiete wurde in der RZ publiziert. Einen guten Einblick vermitteln auch der Artikel aus der Südostschweiz vom 21. März 2017, das Interview in der BernerZeitung vom 11. August 2018  sowie die Fernsehdebatte zum Thema "Bluten die Berggebiete aus?" in der Sendung Standpunkte vom 20. Mai 2017. 

2593

«Thomas Egger vertritt die Interessen des alpinen Tourismus sehr kompetent und glaubwürdig.»

Dominique de Buman, Nationalrat CVP, Freiburg, Präsident Schweiz. Tourismus-Verband und Seilbahnen Schweiz

Candinas

«Thomas Egger leistet tagtäglich einen grossartigen Einsatz für die Berggebiete.»

Martin Candinas, Nationalrat CVP aus Rabius (GR)

Furrer

«Thomas Egger könnte die bisherigen Arbeiten von Ständerat René Imoberdorf nahtlos weiter führen.»

Diego Furrer, Ortsparteipräsident ABP/CSP Visp-Eyholz

Imoberdorf

«Kaum jemand ist in Bern so gut vernetzt wie Thomas Egger.»

René Imoberdorf, ehem. Ständerat CSPO, Visp

De_Rosa

«Dank der Initiative von Thomas Egger sehen wir neue Wege zur Umnutzung unserer Zweitwohnungen.»

Raffaele de Rosa, Geschäftsführer der Entwicklungsregion Bellinzonese e Valli (TI)

Lustenberger

«Thomas Egger ist ein versierter und kompetenter Vertreter der Berggebiete und des Kantons Wallis.»

Ruedi Lustenberger, ehem. Nationalrat CVP aus Romoos (LU) und Nationalratspräsident 2014

 

Meine Stärken:

 

Letzte Neuigkeiten

6. März 2021
Vom Bergdorf zum Smart village - Kolumne im Walliser Boten. 

1. März 2021
Die SBB reagieren auf den Protest und erhöhen auf die Sommersaison 2021 die Kapazitäten für Velos in den Zügen. Bericht im WB. 

6. Februar 2021
Es gibt viele Gründe für ein Nein zum institutionellen Rahmenabkommen mit der EU. Die Regeln über staatliche Beihilfen sind einer dieser Gründe. Kolumne im Walliser Boten. 

3. Februar 2021
- Dank der Digitalisierung und insbesondere 5G sind neue Modelle der Grundversorgung möglich. Einige Beispiele aus dem Alpenraum. 
- Die postalische Grundversorgung darf nicht weiter geschwächt werden. Beitrag in der Luzerner Zeitung. 

2. Februar 2021
Der demographische Wandel mit der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung ist eine grosse Herausforderung für die Berggebiete. Artikel in der Zeitschrift Montagna. 

29. Januar 2021
In Bezug auf die zunehmenden Wolfsbestände sind rasche Lösungen gefordert. Beitrag auf Radio SRF. 

21. Januar 2021
Die vom Bundesrat vorgesehene Privatisierung der Postfinance ist ein Fehler, da dadurch die Grundversorgung geschwächt wird. Kommentar auf SRF. 

18. Januar 2021
Ausführliches Interview zur Lage der Berggebiete im Walliser Boten. 

 

Agenda

13. März 2021
Jugendforum der SAB. 

21. April 2021
GV der International Mountainbike Association Schweiz. 

22. April 2021
GV der Sortenorganisation Raclette du Valais AOP. 

28. April 2021
GV des Vereins Bus alpin. 

Aktuelle Beiträge auf Twitter